Konferenzen & Workshops

Call for Papers: International Workshop "Law, Legal Language, and Ideas of Justice in Poland"

14-16 March 2017 at the Martin Luther University Halle-Wittenberg

The Workshop "Law, Legal Language, and Ideas of Justice in Poland: On the Consequences of Socio-Political Upheaval from the 18th to the 21st Century" aims at a historically rooted analysis of legal culture(s) in Poland in their European and global context. This implies to examine Poland - understood as varying entities - in times of...

Öffentliche Vorträge

Vortrag von Prof. Dr. hab. Marek Kucia (Kraków): Antisemitism and its rejection in Poland: Mapping an indicator of modernisation and the past that has not been dealt with

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 12.00 Uhr, SR 274, Carl-Zeiß-Str. 3, FSU Jena (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie)

Poland-the country that once was home to the largest Jewish community, where the Holocaust largely took place during the Nazi occupation, and where few Jews are living-scores high in the surveys of antisemitism. The lecture, funded by the German Academic Exchange Service (DAAD), will discuss results of various surveys measuring acceptance and...

Ringvorlesung

Ringvorlesung: Was Sie schon immer über Polen wissen wollten (oder sollten)

Helen Geyer (Weimar): Utopien in der polnischen Musik um 1900

Dienstag, 6.12.2016 um 16 Uhr c.t. im Melanchthonianum, Hörsaal XVI, Universitätsplatz 10, 06108 Halle. Weitere Informationen und das komplette Programm der Ringvorlesung finden Sie hier.

Ringvorlesung: Was Sie schon immer über Polen wissen wollten (oder sollten)

Wintersemester 2016/2017, dienstags 16-18 Uhr, Melanchthonianum Hörsaal XVI, Universitätsplatz 10, Halle

Die Ringvorlesung bietet eine wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche und auch unterhaltsame Einführung in die polnische Gesellschaft, Sprache, Geschichte und Kultur. Anhand ausgewählter Themen geben die Vortragenden Einblicke in das Polen von gestern und heute: Wie stabil sind gesellschaftliche Konfliktlinien in Polen? Sprechen alle...

Kolloquien

Interdisziplinäres Kolloquium (Osteuropäische Geschichte/ Polenstudien), Halle

Karsten Holste (Halle / Warschau): Stadtpolitiken zur Zeit der sächsisch-polnischen Union. Eine Mikrogeschichte von Fraustadt (Wschowa) in transnationaler Perspektive

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 18 Uhr c.t. im Besprechungsraum des Instituts für Geschichte (Raum 1.06.0), Steintorcampus, Emil-Abderhalden-Straße 26-27, 06108 Halle (Saale)

Interdisziplinäres Kolloquium Osteuropäische Geschichte / Polenstudien

Das Kolloquium findet im Wintersemester 2016 / 2017 immer mittwochs um 18:00 Uhr c.t. im Besprechungsraum des Instituts für Geschichte (Raum 1.06.0), Emil-Abderhalden-Str. 26-27, 06108 Halle (Saale) statt.

Das Gesamtprogramm für das Wintersemester 2016 /2017 finden Sie ab sofort in der Rubrik Kolloquium und hier als PDF. Wir freuen uns auf spannende Vorträge!

Neuerscheinungen

Ab sofort erhältlich: die Novemberausgabe der Zeitschrift "Mówią Wieki"

Das Heft entstand in Zusammenarbeit des Aleksander-Brückner-Zentrums mit dem Historischen Institut der Universität Warschau

Die Novemberausgabe der populärwissenschaftlichen Monatszeitschrift "Mówią Wieki" entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien und dem Historischen Institut der Universität Warschau. Dort finden Sie sowohl historische Grundinformationen zu den Beziehungen zwischen der DDR und der Volksrepublik...

"Religion in the Mirror of Law" soeben bei Vittorio Klostermann erschienen

"Religion in the Mirror of Law. Eastern European Perspectives from the Early Modern Period to 1939", herausgegeben von Yvonne Kleinmann, Stephan Stach und Tracie L. Wilson

Weitere Informationen zum Band finden Sie auf der Webseite des Verlags Vittorio Klostermann.

GastwissenschaftlerInnen

Jurist Christoph Brendel als Gastwissenschaftler am Aleksander-Brückner-Zentrum

Christoph Brendel ist von Oktober bis Dezember 2016 zu Gast in Halle.

Wir begrüßen Ass. iur. Christoph Brendel als Gastwissenschaftler am Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien in Halle. Er ist selbständiger Rechtsanwalt und arbeitet derzeit an einem Dissertationsprojekt zum Thema "Kants Idee des Weltbürgerrechts aus völkerrechtlichen Perspektive".

Mitteilungen

Newsletters des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien

Die neue Ausgabe für Dezember 2016 ist da

Das Newsletter informiert über Veranstaltungen zu Polen in der Region Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die aktuelle Ausgabe Nr. 17 für Dezember 2016 und weitere Informationen finden Sie hier.
Die nächste Ausgabe des Newsletters erscheint im Januar 2017. Alle bisherigen...

Non-majoritarian institutions and the crises of new democracies in Central Eastern Europe

Blockseminar/Workshop von Prof. Dr. hab. Artur Wołek (Akademia Ignatianum w Krakowie) im Januar 2017 an der FSU Jena (in Kooperation mit dem Institut für Politikwissenschaft)

Non-majoritarian institutions grew in Western democracies after WWII as a reaction to a hectic political process. Neither elected by the people nor directly managed by elected officials they amassed substantial authority in the policy areas where a credibility of promises exceeding one electoral cycle was crucial. They became major players in the...

Stellenausschreibung

An der Professur für Osteuropäische Geschichte wird zum 1. Februar 2017 eine Elternzeitvertretung für die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters / einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin gesucht.

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie auf der Webseite der Martin-Luther-Universität Halle.

Polnisch-Intensivkurs für Fortgeschrittene in Halle

Ab 3. Januar 2017 dreimal wöchentlich

Im Januar 2017 findet am Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien/Institut für Slawistik in Halle ein Polnisch-Intensivkurs statt, der von der Polnischlektorin, Frau Dr. Małgorzata Januszewicz von der Universität Wrocław angeboten wird. Die Veranstaltung ist als ein Konversations- und Grammatikkurs für Fortgeschrittene gedacht, die ihre...